Wie ihr schon in einem der vorangegangenen Beiträge gelesen habt, sind meine bessere Hälfte und ich gerade dabei aus zwei Wohnungen, eine zu machen. Eine besondere Aufmerksamkeit in der Beziehung kommt dabei natürlich dem Schlafzimmer zu. Wer sein Schlafzimmer modern, hübsch, praktisch und gemütlich einrichten will, sollte diese Tipps und Ideen kennen!

Schlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior Blog
 
Heute verrate ich euch, mit welchen Möbeln, Farben, Lampen & Co. wir unser Schlafzimmer planen und zur Wohlfühloase – und natürlich auch zum Interior-Highlight – machen.

In wohl keinem anderen Raum verbringen wir so viel Zeit, wie in unserem Schlafzimmer. Schließlich ist dieser Rückzugsort Nummer Eins und im Idealfall schlafen wir dort mindestens sieben Stunden oder mehr in unserem Bett. Im Schlafzimmer gelten bei der Einrichtung natürlich wieder ganz andere Regeln als beispielsweise im Wohnbereich – schließlich sollte der Raum nicht nur hübsch aussehen, sondern auch die perfekten Voraussetzungen für entspannte Stunden bieten.
 

Ideen für das Schlafzimmer-Mobiliar

Bevor man sich Gedanken über Accessoires, Farben oder die Beleuchtung macht, haben wir erstmal mit den Möbeln angefangen. Schließlich bilden sie die Grundlage der gesamten Einrichtung. Allen voran natürlich das Bett:

Egal ob Einzel- oder Doppelbett, Boxspringbett oder mit klassischem Bettgestell aus Holz – Hauptsache, das Bett ist bequem! Dabei spielt selbstverständlich besonders die Matratze eine wichtige Rolle. Welches Bett beziehungsweise welche Matratze – Federkern, Kaltschaum oder Latex – passen am besten zu uns? Fündig sind wir bei Porta geworden, die eine riesen Auswahl an Betten aller Art haben.

Das zweitwichtigste Möbelstück im Schlafzimmer ist der Kleiderschrank. Der sollte in erster Linie praktisch sein und Platz für alle möglichen Kleidungsstücke bieten. Beim Kleiderschrank lohnt es sich, diesen individuell zu gestalten, damit er zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Die wichtigste Regel bei der Möbelwahl generell: deren Größe sollte proportional zu der des Raumes sein. Wer ein kleines Schlafzimmer hat, sollte nicht unbedingt auf ein robustes Kingsize-Boxspringbett setzen, sondern lieber ein niedriges, filigranes Bett wählen. Wer genug Platz im Schlafzimmer hat, kann diesen neben Bett und Kleiderschrank noch mit einem hübschen Stuhl und einem Schminktisch einrichten.

An dieser Stelle danke an Porta für die Zusammenarbeit.

Schlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior BlogSchlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior Blog
 

Schlafzimmer gestalten: Textilien

Sind die perfekten Möbel fürs Schlafzimmer gefunden, dann geht es mit den Textilien weiter. Für die nötige Portion Gemütlichkeit sorgen Kissen und (Tages)-Decken. Hier darf der Kreativität freien Lauf gelassen werden – zum Beispiel verschiedene Farben, Materialien und Prints miteinander mixen. Ein besonderes Augenmerk gilt der Bettwäsche – diese wählt man am besten aus hochwertigen Stoff, wie etwa Baumwolle, Leinen oder Seide. Vor Polyester lassen wir dagegen lieber die Finger, da sie uns (vor allem im Sommer) schnell ins Schwitzen bringt und außerdem nicht so schön aussieht.

Neben Kissen, Decken und Bettwäsche sind auch Vorhänge nicht zu vernachlässigen. Vor allem im Schlafzimmer legen wir großen Wert auf die Privatsphäre, außerdem schützt ein Vorhang vor ungewolltem Licht, wenn man tagsüber ein Nickerchen machen will oder die Straßenbeleuchtung einen nachts beim Schlafen stört. Vorhänge aus Samt sehen besonders hochwertig und pompös aus, wer wie wir eher auf einen minimalistischen Einrichtungsstil steht, wählt am besten welche aus Baumwolle oder Leinen.
 

Gemütlich und praktisch: Extra-Tipps für mehr Stauraum im Schlafzimmer

Vor allem wer ein kleines Zimmer hat, braucht genügend Stauraum. Und diesen kann man mithilfe kleiner Tricks im Handumdrehen schaffen. Seine Möbel smart zu wählen, ist schon die halbe Miete. Am besten eignen sich Ausziehmöbel oder multifunktionale Möbelstücke wie etwa ein Bett mit integrierten Schubladen. Außerdem helfen Boxen und kleine Container dabei, Ordnung zu halten. Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Wände für Stauraum auszunutzen, zum Beispiel in Form von Hängeregalen oder Wand- und Türhaken. Und was an erster Stelle sowieso immer hilft, ist regelmäßig auszumisten.

 
 
Schlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior BlogSchlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior Blog
 

Die perfekte Beleuchtung

Eine indirekte Beleuchtung ist das A und O – vor allem im Schlafzimmer, denn es gibt wohl nichts Schlimmeres, als in diesem Raum ein grelles, unangenehmes Licht zu haben. Im Idealfall zieht hier eine dimmbare Deckenlampe beziehungsweise mehrere Deckenspots ein. So kann man selbst entscheiden, wie dunkel oder hell es gerade sein soll.

Was die Beleuchtung allerdings noch ausmacht, ist der Mix: Wir investieren hier in verschiedene Lichtquellen, wie etwa Stehlampe und Nachttischleuchten. Dank verschiedener Lichtquellen entsteht ein angenehmes Ambiente, das zum Entspannen und Ausruhen einlädt. Und auch eine Lichterkette ist bei uns in Planung, die gleichzeitig ein schöner Deko-Eyecatcher ist.

Schlafzimmer gestalten_Tipps und Ideen rund um die Plaunung fürs gemütliche Nest_Roomtour Schlafzimmer_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin Düsseldorf_Interior Blog
 

Tipps und Ideen für Home-Accessoires bzw. Deko

Apropos Deko: Die sollte im Schlafzimmer nicht vergessen werden, verleiht ihm eine persönliche Note. Kleine Home-Accessoires wie etwa Schmuckschalen, Buchstützen oder Vasen haben im Schlafzimmer genauso Platz wie eine hübsche, großflächige Bilderwand.

Der Vorteil einer trendigen Gallery Wall? Zum einen nimmt sie keinen Platz weg und ist somit sowohl für kleine als auch große Räume geeignet. Zum anderen lässt sie sich individuell gestalten. Hier lautet das Motto „mix and match“: Unterschiedlich große Bilder sowie Rahmen in verschiedenen Stilen einfach miteinander kombinieren – so entsteht eine einzigartige Bilderwand, die sich definitiv sehen lassen kann.
 

Darf es noch etwas mehr Farbe sein?

Wenn es um die richtige Farbe fürs Schlafzimmer geht, sollte diese mit Vorsicht gewählt werden. Denn hier kann die falsche Farbe dazu führen, dass man sich nicht wohl im Raum fühlt und dementsprechend nicht entspannen kann. Grelle, leuchtende und zu starke Farben wie etwa Feuerwehrrot, Warnschutzwestenorange oder Giftgrün haben im Schlafzimmer nichts zu suchen.

Wenn es etwas mehr Farbe sein soll, entscheidet man sich lieber für sanfte Farbe bzw. pastellige Töne wie Rosa, Hellblau, Flieder oder ein softes Gelb. Was in Sachen Wandfarbe immer geht, sind neutrale Nuancen wie Off-White, Sand, Grau oder Taupe. Diese Farben sind sehr dankbar, da sie sich prima kombinieren lassen.
 
Foto credit @ unsplash

Meinung und Empfehlungen dieses Beitrages entstammen meiner persönlichen Überzeugung.
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.