Ich gestehe, dass ich ein absoluter Shoe-Addcit bin! Und ich liebe wirkliche jedes! einzelne Paar von meinen Schuhen. Im Gegensatz zu meiner Kleidung mag ich es bei den Schuhen aber gerne extravagant, suche nach dem gewissen Extra! Kein Wunder, dass ich bei einem Outfit häufig unten, nämlich bei den Schuhen anfange.

Doch auch wenn ich modisch gesehen schon ganz auf den Herbst eingestellt bin, lasse ich den Sommer nicht ohne einen Tusch gehen, bevor wir ganz in das kuschelige Sweater-Weather abtauchen – und der beinhaltet eben diese Pantoletten, die ich noch so oft wie möglich tragen möchte. Boots und Mäntel kommen schließlich früh genug, jetzt ist die Zeit um den Füßen noch Freizone zu gewähren.  Wie ich einen Look rund um diesen Schuh für den Spätsommer kombiniere, zeige ich euch in diesem Outfit.

Schuhe: Kurt Geiger // gleiche Pantoletten mit Borten- und Perlen hier
Shirt: Banana Republic // gleiches Statment-Shirt hier
Hose: Global Funkt // ähnliche cropped Jeans mit Reißverschlüssen hier
Jacke: Global Funk // ähnliche vegane Bikerjacke hier
Tasche: Hallhuber // ähnlicher Shopper-Bag hier mit gleichem Wechsel-Riemen hier

 

Shop the Look

 

Den passenden Look zum Schuh kombinieren

Wenn es um die Kombination von Schuhen zu einem Outfit geht oder eben anders herum, dem passenden Look zu den Schuhen, sollte man sich am besten den Schuh  erstmal anschauen: welche Farben vereint er, welches Material oder welche Details. Ich mag es ohnehin simpel wie ihr wisst, mit Schwarz-Weiß oder Nude liegt man also (fast) immer richtig. Solange sich die Farbpalette der Schuhe aber im Gesamtlook wiederspiegelt, kann auch hier kaum etwas schief gehen.
Um noch ein bisschen Spannung aufzubauen sorgen z.B. zerrissene Jeans zu einem schicken, femininen Schuh oder der ein sportlicher Sneaker zum Kleidchen für Kontraste.


 
Lieblings-Sommertrend Pantoletten mit Blockabsatz

Gerade im Sommer bin ich ein riesiger Fan von Sandalen und etwas auffälligeren Modellen mit Nieten oder mehreren Riemen. Die „Reinschlüpfschuhe“ sind nicht nur schick und feminin, sondern auch super praktisch für den Sommer – schnell hinein und schon kann‘s losgehen. Ich frage mich selber, warum es so lange gedauert hat bis ich das passende Paar gefunden habe! Aber, gut Ding will Weile haben …

Ob spitz oder Peeptoe, Pantoletten – oder Sabots / Mules – sind wunderbar vielseitig und werden mit Absatz sehr schick und trendy. Süß dagegen wirken sie zu Shorts oder femininen Kleidern. Die Variante mit Blockabsatz eignet sich ausgezeichnet für Frauen, die auf dünnen Pfennigabsätzen eher wacklig daher kommen und trotzdem ein paar Zentimeter dazu mogeln wollen. Die dicken Blockabsätze verleihen nämlichen einen besseren Halt und das Gewicht verteilt sich gleichmäßiger auf den Schuh, sodass es auch weniger schnell zu schmerzenden Fersen kommt.


 
Mules zu cropped Jeans kombinieren

Eigentlich kann man Mules wirklich zu allem tragen: im Sommer der ideale Begleiter zur Gartenparty, fürs Büro oder auf einen Kaffeeplausch mit der besten Freundin. Aber: diese Schuhe, wollen gesehen werden! Erst recht wenn es sich um solche Borten- und Perlen besetzten Exemplare handelt. Sie mögen es nicht, wenn sie nur die zweite Geige spielen und so sollte der Rest des Looks sich lieber dezent im Hintergrund halten.

Da cropped Jeans (und Hosen insgesamt, die den Knöchel zeigen), sowieso ein absoluter Beinschmeichler sind, passen sie auch bestens zu diesem Schuh. Einen idealen Auftritt im späten Sommer haben die bunten Pantoletten mit einem schlichten Basic-Look in schwarz-weiß; gerne darf das Statement-Shirt ihre Wirkung noch unterstreichen – die sind eben auch unglaublich „C’est cool“! Die Bikerjacke über die Schulter geworfen, steht dem Trend-Look auch bei spätsommerlichem Rheinwind nichts entgegen.

Fotografie / photography: Sarah Pritzel
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.
 

Mit welchem Teil fangt ihr bei einem Outfit an? Habt ihr den Schuh-Trend Mules dieses Jahr auch für euch entdeckt?