So ganz will sich der Frühling hier in Deutschland ja nicht einstellen. Der April hat uns wetter-mäßig alles gezeigt, was es zu bieten gibt.
Der Mai ist ein Monat voller Feiertage. Und die wollen „sinnvoll“ genutzt werden. Nicht zuletzt, dass ich mich direkt in den ersten Tagen des Monats als Trauzeugin beweisen muss, warten noch Mutter- und Vatertag auf uns. Sicherlich wird der ein oder andere das ein oder andere mal den Grill anschmeißen – und je nach Gusto oder Ernährungsethos wandern (Tofu-) Würstchen, Gemüse und Kartoffeln auf den Rost.

IMG_20150429_181229#projectkitchen
Nach der Frühjahrsputz-Aktion von Balkon und Kleiderschrank soll nun schnell die Küche folgen! Ich kann die diversen Spritzflecken an den weißen Wänden nicht mehr sehen. Und ein besseres Ordnungssystem für alles angebrochene muss auch her. Daneben finden sich einige Exemplare einer Tassensammlung, die überhaupt nicht zur Geltung kommen und dringend eine gebührende Bleibe brauchen. Vielleicht habe ich nach der ganzen Aktion dann auch Platz für den Mixer, den ich mir seit Monaten wünsche?!IMG_20150429_181217#CookItYourself
Wir kennen das alle: Freitagabend, viel zu bequem um selbst zu kochen, ja überhaupt darüber nachzudenken, was man auf den Teller bringen könnte. Viel zu einfach ist es zum Burgerladen um die Ecke zu gehen, Maki, Nigiri und California Rolls auf dem Weg Nachhauseweg mitzubringen oder dem Lieblingsitaliener wieder mal einen Besuch abzustatten. Zuhause selber zu kochen bringt aber auch einige Vorteile mit sich: du bekommst, genau was du willst, wann du willst, du sparst eine Menge Geld, denn das ständige Auswärtsessen (genauso wie der Coffee to go!) frisst die hart verdienten Moneten förmlich auf und du weißt genau was drin ist in deinem Essen. Keine versteckten E-Stoffe, Aromen oder sonst was.IMG_20150328_103648#festefeiern
Oben erwähnte Feiertage (Tag der Arbeit/ Christi Himmelfahrt/ Pfingsten) sollten bei gutem Wetter genutzt werden um die Saison zum draußen Essen einzuläuten. Es muss ja nicht unbedingt der Grill angeheizt werden, aber zumindest kann man Pasta oder Salat genauso wie das Sonntagsfrühstück schön auf dem Balkon oder der Terasse anrichten und mit den Liebsten genießen. Jede Mahlzeit sollte doch ein Fest sein!

IMG_20150409_162902_edit#twentysevendresses
Für mich gehört diesen Monat ganz klar das Finden eines Sommerkleides auf die Liste! Eigentlich nicht eines, sondern des perfekten Sommerkleides! Es soll am besten minimalistisch und universell sein, sich perfekt in meine Capsule Wardrobe einpassen.

#nachhaltigkeit
Ich esse „plant based“ (pflanzenbasiert – hört sich weniger trendy an!). Der Nachhaltigkeit wegen. Ich benutze zu 80 Prozent Naturkosmetik. Der Nachhaltigkeit wegen. Ich fahre kein Auto. Der Nachhaltigkeit wegen.
Doch ist das genug? Es fällt mir in vielen Bereichen schwer auf tierische, unökologische, nicht nachhaltige Produkte zu verzichten. Mein größtes Manko sind wohl Taschen und Schuhe, denn so gut wie alles, was gefällt, enthält zumindest Anteile nicht umweltfreundlicher Materialien.
Ich will diesen Monat komplett auf den Konsum unökologischer Produkte verzichten.

Was steht auf eurer To Do-Liste für den Mai? Habt ihr Tipps, wo es schöne nachhaltige Mode gibt, vor allem im Bereich Asseccoires, Taschen, Schuhe?