Long time no see
, right? Nein meine Lieben, ich fange nun nicht plötzlich an auf englisch zu bloggen – auch wenn das schon seit langem ein Wunsch wäre, zweisprachig zu bloggen. Was viele nämlich wohl nicht wissen ist, dass ich einen Hang zur englischen Sprache habe. Ich gebe zu, es gibt kaum eine unpoetischere Sprache, die ich mir vorstellen kann, aber auch eine, in der man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Aber darum sollte es heute eigentlich gar nicht gehen, auch wenn es gleichsam einen Aspekt anreißt, der dafür mitverantwortlich ist, dass ich nicht zweisprachig blogge. Dieser Aspekt heißt nämlich Zeit. Und die ist bei mir aktuell ein bisschen knapp. Bis ich also genug Zeit finden werde um auch bilingual zu bloggen, werde ich diesen Wunsch auf Instagram weiter ausleben.
 

Zeit ist Mangelware

Am Mittwoch habt ihr einen kleinen Hint darauf bekommen, dass derzeit einige Projekte auf meinem Schreibtisch liegen. Auch an der Uni ist es nicht gerade langweilig – wenn man vom Thema mal absieht – denn in nicht einmal drei Wochen stehen schon wieder Prüfungen an. Ich lebe tatsächlich nach dem Motto „Hab Vertrauen, alles wird gut“, denn wie ihr auch am Mittwoch erfahren habt, ist das ein Spruch, den meine Mutter mir seit der Kindheit mit auf den Weg gegeben hat. Und bisher wurde er auch immer war. Ich glaube also daran, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich wieder genug Puste habe um mich den schönen Dingen des Lebens zu widmen und sie auch zu genießen.


 
Was der Bauer nicht kennt trinkt er nicht

Trotz des straffen Zeitplans konnte ich am Ende der Woche noch ein sehr schönes Event einplanen. Für die liebe Sarah und mich ging es nämlich eines Abends in ein kleines unscheinbares Gormetrestaurant um neben der Verköstigung exquisiter Whiskeys von Nikka ein sogenanntes Foodpairing zu erleben. Als kleine Erklärung: mit Foodpairing bezeichnete man in diesem Fall das exakt auf den Whiskey abgestimmten Menü, dass uns vom Sternekoch Daniel Dal-Ben kredenzt wurde. Der Abend war lecker und lang und es würde hier sicher den Rahmen sprengen vom gesamten Erlebnis zu berichten – daher folgt demnächst auch noch ein ausführlicher Bericht. So viel sei aber schon mal vorweg gesagt: ich hätte NIE gedacht, dass ich beim Nippen an Whiskey mal nicht die Nase rümpfen würde!

Find the lovely maxidress look of Trine on Petite Style Studio!

 

OOTD: The Red Floral Maxidress

Finally habe ich diese Woche auch mal wieder einen Look of the Week für euch. Den Blog der lieben Trina habe ich bereits vor fast einem Jahr via Instagram endeckt. Ich war damals auf der Suche nach Blogs, die vor allem im Bereich Petite Fashion bloggen um mir neue Inspiration zu holen. Seit dem folgen Petite Style Studio und liebewasist sich gegenseitig. Und was soll ich sagen, ist dieses florale Maxikleid nicht der absolute Hammer?! Ich gebe ja zu, dass ich mich viel zu selten in solche kräftigen Farben hülle, aber bei diesem Kleid würde ich nicht nein sagen!
Oder vielleicht doch ein Jumpsuit im floralen Rot?! Zum Nachshoppen findet ihr hier mehr Inspiration:

 

What’s next?!

Nachdem das Wetter beinahe schon von sommerlicher Hitzewelle auf tropischen Regen umgeschwungen ist, dürfen wir seit dem Wochenende auch wieder die Sonne begrüßen. So soll es wohl auch in den kommenden Tagen erstmal bleiben und dann sind endlich wieder Shootings mit Sarah geplant um euch hier mit Bildern und Lesestoff zu versorgen. An Ideen und Kreativität mangelt es mir trotz des Zeitdrucks und Stress nämlich nicht, aber die Umsetzung ist eben schwierig, v.a. was die Fotos angeht. Ihr dürft aber gespannt sein, was u.a. für die Stars& Stripes Fashion Challenge von Verena aka Who is mocca? geplant ist.

Bis dahin wünsche ich euch eine erfolgreiche Woche!
 

Wo holt ihr euch eure Inspiration für Fashion? Habt ihr auch manchmal Probleme eure kreativen Ideen umzusetzen?

Merken