Einen fröhlichen Sonntag ihr Lieben! Es kommt mir vor als wäre es eine halbe Ewigkeit her, dass ich euch zum letzten Weekender begrüßt habe, dabei sind es wie immer nur 7 Tage. Doch irgendwie vergeht die Zeit so viel langsamer, seit ich wieder in Berlin bin, mal abseits von Uni und Arbeit.
 

Herausforderung mit einem Swimsuit

Die letzten Tage habe ich wirklich sehr genossen. Angekommen in Berlin begrüßte mich erstmal strahlend, sonniges Sommerwetter und ich konnte tatsächlich einige Zeit auf dem See hier am Stadtrand verbringen, mich auf meinem SUP-Board treiben und somit die Welt an mir vorbeiziehen lassen. Und natürlich auch Sonne tanken!

Fotos aus dem Beitrag „Hit the Beach“ by Sarah Pritzel.

 
An dieser Stelle möchte ich auch nochmal einen großen Dank für eure lieben Kommentare zum vergangenen Beitrag, bzw. viel mehr zu den dazugehörigen Fotos im Swimsuit, aussprechen! Ich muss zugeben, dass es erstmal eine kleine Hürde war sich im Einteiler am Rhein vor eine Kamera zu stellen. Die liebe Sarah hat aber wieder einmal mehr ihre Feinfühligkeit als Fotografin bewiesen und ich habe mich ganz schnell doch recht wohlgefühlt. Das Ergebnis scheint euch gefallen zu haben und mir übrgigens auch!


 
Apfelkuchen und September Issue für verregnete Wochenenden

Aber diese Woche stand nicht nur im Zeichen von Sommertagen, knapper Badebekleidung und Urlaub. Mit dem Wetterwechsel zum Wochenende gab es bei uns auch den ersten selbstgebackenen Apfelkuchen der Saison. Ein kleiner Fun-Fact über mich: ich bin kein allzu großer Apfelfan, aber jedes Jahr zu dieser Zeit, wenn es den ersten Federweisser gibt und die Weintrauben wieder süßer werden, wenn eben diese ganz bestimmte Art von Wetterwechsel ansteht, den wir dieses Wochenende vollzogen haben, dann bekomme ich große Lust auf alles was mit Äpfeln zu tun hat. Also musste es ein Apfelkuchen sein, mit einem altbewährten Rezept, dass ihr hier findet und einer Streusel-Zuckergussdecke!  Dazu gab es, wie alle Jahre wieder, die September Issue der VOGUE.

Kann ein verregnetes Wochenende besser starten? Zumindest habe ich in dieser Ausgabe wieder einiges gesichtet, dass Inspiration für meine herbstliche Capsule Wardrobe bietet. Eines vorweg, ich werde der Farbe Rot wohl weiterhin eine Chance geben, denn mit dem geglückten Experiment aus letzter Woche bin ich doch auf den Geschmack gekommen!


 
Social Media, eine Challenge?

Wie ich schon in meinem Beitrag über die Ernsthaftigkeit im „Blogger-Leben“ geschrieben habe, gerät man ja leicht in Freizeitstress, wenn man auf einmal keinen vollen Terminplan mehr hat. Aber manchmal ist es ja auch nur der Kopf, der bei zu viel Freiraum Karussell fährt.

Irgendwie beschäftigt mich das Thema Instagram wieder einmal mehr. Ich kann mich ja eigentlich nicht beschweren, schließlich habe ich den Shadowban wohl erfolgreich entlarvt und bekomme mehr Likes und Kommentare denn je. Aber ich frage mich dennoch in solchen Momenten, warum ich eigentlich nicht „wachse“ oder warum nur im Schneckentempo, während andere scheinbar innerhalb eines Monats von einem „k“ zum nächsten rasen.

Ich lade ein Bild hoch und und bekomme ordentlich Traffic darauf und einige hundert Follower, nur damit mir gerade mal ein paar Stunden später 80 % davon wieder entfolgen, wenn ich ihnen nicht direkt auch folge. Ich frage mich, warum ich eigentlich so viel Zeit investiere durch meinen Feed zu liken und zu kommentieren, wenn ich das von meinen eigenen Followern noch nicht einmal zurück bekomme???
Nein, ich will mich hier nicht beschweren. Aber scheinbar mache ich irgendetwas falsch. Ich mag diese Social-App wegen der Sache an sich: die Freude daran sich über Fotos auszutauschen. Aber manchmal gibt es eben doch diese Momente, in denen ich mich frage warum das alles so eine Challenge ist …
 

Wie habt ihr den Wetterwechsel verbracht? Kommt ihr auch so langsam in Herbststimmung? Und welche Gedanken beschäftigen euch bei Instagram?

Merken