Neuer Sonntag, neues Glück? Ja, so könnte man meinen Sonntag diese Woche durchaus beschreiben. Nicht nur, dass das Wetter hier in Düsseldorf sich endlich dazu bequemt hat, auch mal seine guten Seiten zu zeigen. Wie der eine oder andere von euch mitbekommen hat oder weiß, habe ich mich in den letzten zwei Wochen etwas zurückgezogen. Auch der Grund dafür war nicht geheim, denn ich war voll und ganz mit dem Studium und somit lernen beschäftigt. So gab es hier auf liebewasist.com auch nicht wie gewohnt 3 Beiträge pro Woche, sondern nur noch zwei. Im heutigen Weekender gibt es also mal wieder ein kleines Life-Update – und übrigens auch ein Haar-Update.
 

Prüfungen und das Bauchgefühl

In den letzten Woche hat sich die Zeit im heimischen Home Office also verdichtet und wie ihr schon im letzten Weekender erfahren habt, bin ich mehr und mehr de-sozialisiert. Die erste Prüfung stand bereits vor zwei Woche an und ich habe sie bestanden – an dieser Stelle klopfe ich mir mal eben auf die Schulter, denn ich habe tatächlich die volle Punktzahl erreicht! Diesen Donnerstag war es dann soweit und die letzten Prüfungen standen an; eine Kombinationsprüfung aus fünf Fächern. Und wer eins und eins zusammenzählen kann weiß, dass diese nun ebenfalls hinter mir liegen. Ob ich wirklich bestanden habe, weiß ich leider immer erst zwei Wochen nach der Pfüfung selbst, aber mein Gefühl ist eher pro und bisher hat es mich nicht enttäuscht – ihr wisst schon, das Bauchgefühl.


 
Schadensbegrenzung im Büro

Man meint ja, nach bestandener Prüfung müsste man erstmal ordentlich feier. Aber wer sagt, dass ich ein „Feier-Mensch“ bin … im Anschluss an die Prüfung bin ich tatsächlich einfach erstmal ins Büro gefahren. In den letzten Wochen hat sich Arbeit bei den Projekten, bei denen ich involviert bin nämlich ebenfalls aufgetürmt. Ich bin ein Mensch, der eben einfach nichts lage liegen lassen kann. Also ran ans Werk und Türmchen abbauen, damit ich gut ins frühe Wochenende starten konnte.

Wochenende“ hieß es für mich nun nämlich schon ab Freitagmittag. Nachdem ich fleißig sporteln war und einen Haufen liegen gebliebener Emails beantwortet hatte, ging es endlich zum lang ersehnten Termin bei Redken – Danke an dieser Stelle nochmal an Kim und ihr wundervolles Team!


 
Und was wurde nun gemacht?

Wer sich erinnert (oder hier nochmal nachliest), ich hatte mir schon im Frühjahr eine frechen Clavi-Cut/ Bob à la Emilie Brunette gewünscht. Danach startete jedoch erstmal eine Haar-Odyssee, von verschnittenen Enden und Kraut und Rüben auf dem Kopf. Das Ende vom Lied war, dass eine gute Freundin mir glücklicherweise noch helfen konnte und ich zu meinem Longbob kam. Long-Story short: es hat demnach bis zum letzten Donnerstag gedauert, bis ich – Trommelwirbel! – meinen Emilie-Clavi bekommen habe! Farblich wurde erstmal nur ein bisschen aufgefrischt. Bereits in zweieinhalb Wochen aber geht es nochmal zu Redken und das Projekt Farbe wird wiederum angegangen.


 
Re-Sozialisation: Berlin is calling!

Vermutlich könnte ihr es inzwischen auch nicht mehr hören bzw. lesen, aber ich freue mich riesig, dass am Dienstagabend erstmal für eine gute Woche nach Berlin an den stadtrand und zu meinen Eltern geht. Ich möchte außerdem auch mal wieder ins Berliner-Stadtleben eintauchen und ein paare neue Restaurants und Cafés austesten, die ich schon etwas länger auf meiner Liste zu stehen habe. Außerdem gibt es noch ein paar Dinge für das kommende Semester zu organisieren, aber davon werde ich euch genauer in einem der nächsten Life-Udpdates berichten.
 

Ich bin gespannt auf eure Meinung: wie findet ihr den neuen Clavi-Cut? Wollt ihr auch ein „Farb“-Update zu meinen Haaren? Und noch viel wichtiger: was habt ihr in den vergangen 2 Wochen gemacht und erlebt?