Diesen Sommer gab es mich hier fast nur in Kleidchen und Röcken zu sehen. Kein Zufall, denn wenn ich mich erstmal in eine Sache verliebt habe, dann trage ich sie rauf und runter – so geht es mir übrigens auch mit beim Essen: wenn ich eine Sache entdeckt habe, die mir schmeckt, steht sie in Folge fast täglich auf dem Speiseplan.

So habe ich in den letzten Wochen aber einen Favoriten sehr vernachlässigt. Die Rede ist natürlich von der guten alten Jeans! Zeit dem Klassiker wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen: heute habe ich ein paar Tipps und die aktuellen Denim-Trends rund um das blaue Wunder für euch.

Jeans: Levi’s // gleiche Mom-Jeans in heller Used-Waschung hier
Jacke: von Sarah geliehen // ähnliche Denimjacke in Used-Optik hier
Schuhe: Tamaris // ähnliche spitze Pumps in Lack-Velour-Optik hier

 

Shop the Look

 

Long story short: wie Denim zum Klassiker wurde

Jedes Jahr gibt es neue Denim-Trends. Was aber bleibt, sind die tollen Eigenschaften des hochwertigen Jeansstoffes. Denn egal wie deine Hose aussieht, sie passt sich deiner Körperform an, ist lange haltbar und meistens sehr bequem.

Zu verdanken haben wir das dem Ursprung der beliebten Hose. Jeans wurden nämlich nicht etwa als It-Piece erfunden, sondern als robuste Arbeitshose, die erst später die Fashionwelt eroberte.
Ende des 19. Jahrhunderts bringt Levi Strauss, (ja genau, kein geringerer als der spätere Gründer des Labels Levis!), die erste Jeans auf den Markt. Der dicke Baumwollstoff und die mit Nieten verstärkten Nähte machen die Hosen besonders reißfest und lange haltbar. Mitte des 20. Jahrhunderts erobern sie schließlich die Mode und von nun an entstehen ständig neue Schnitte, sodass wir heute die Wahl aus einer Vielzahl unterschiedlicher Formen haben.


 
Das macht den Jeans-Klassiker so vielseitig

Denim ist vielseitig, wandelbar, geduldig. Sie werden abgeschnitten, zerrissen und manchmal wieder neu zusammengesetzt. Ausgeblichen, umgefärbt, gebatikt oder bestickt. Sie lässt sich eben  jedem Trend anpassen und damit ist die Jeans immer wieder brandaktuell.

Und wie praktisch ist es schließlich, direkt aus dem Büro, stilvoll gekleidet mit dem Fahrrad ins Fitness-Studio zu fahren und nach dem Sport direkt weiter in die Bar zum Absacker mit der besten Freundin?! Und genau das geht und zwar alles mit der guten alten Jeans, die nicht nur im Büro gut aussieht, sondern eben auch den Evening-Look komplementiert.


 
Trends, die jetzt getragen werden!

DIE eine Jeans fürs Leben haben wir im besten Fall bereits gefunden – ich bin treuer Anhänger der Levi’s und habe sowohl den straighten Klassiker, als auch die Mom-Jeans zu meinen Favoriten auserkoren. Ein bisschen Inspiration kann trotzdem nie schaden und macht Lust auf Shopping: Jeans-Trends für den Herbst und Winter 2017-18 findet ihr bei jeans-direct.de und bringen ein bisschen frischen Wind in den Kleiderschrank.

Vokuhila

Vorne kurz, hinten lang. So sieht der Saum dieses Jahr aus. Gern auch mit gewollt asymmetrischen Kanten. Wer nicht viel Geld für so eine Hose ausgeben will, schnippelt einfach selber ein bisschen – mein absoluter Tipp, für ältere, ausrangierte Modelle.

Ripped

Der Ripped-Trend hält sich wacker und so werden wir auch 2017/18 weiterhin zerschlissene Knie, mal mit größeren Löchern, mal mit kleineren Schlitzen sehen. Hauptsache nicht heil!

Embroidered Details und Patchwork

Im letzten Jahr war Patchwork auch schon in, aber noch recht verhalten und leise. Dieses Jahr wird es lauter! Auch Stickereien bleiben im kommenden Herbst/ Winter angesagt, besonders die floralen wie hier als Denimrock-Variante.


 
Gekrempelt

Einer meiner absoluten Lieblings-Tragevarianten: gekrempelt! Ab Frühling gibt es bei mir nur noch freie Knöchel in den Hosen und das wird sich auch im Herbst nicht ändern. Am liebsten mit spitzen Heels und wenn es später im Jahr kälter wird gerne auch zu Boots. Denn das Gute daran, mit nackter Knöchelpartie wirkt man als kleine Frau direkt ein bisschen größer.

Dark Denim

Dunkle Denim-Töne sind fantastische Styling-Partner von easy und elegant in all-black, über raffinierte Eyecatcher in Kombination mit kräftigen Farben bis hin zu Outfits mit rockigen Look mit Boots und Bomberjacke.

Fotografie / photography: Sarah Pritzel

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von jeans-direct.de.
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.
 

Was ist eure liebste Jeans? Seid ihr einem Label besonders treu? Und was habt ihr aus dem Klassiker schon alles gemacht?