Aktivkohle löst ja momentan einen regelrechten Hype in der Beautyindustrie aus! Essbares wie Smoothies und Bowls, aber auch Masken und sogar Zahnpasta mit diesem besonderen Inhaltsstoff versprechen strahlende Haut, eine schlanke Linie und weiße Zähne. Auf liebewasist.com erfahrt ihr was wirklich hinter diesem Beauty-Trend steckt  – und welche Risiken das schwarze Pulver eventuell auch birgt.
Schwarzes Gold - Was steckt hinter dem Beauty-Trend_Wirkung und Nebenwirkung von Aktivkohle_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düssledorf_ Beauty Blog
 

Aktivkohle – aus alt mach neu

Neu ist sie nicht, doch schon nach kürzester Zeit ist die Aktivkohle kaum noch aus der Beautywelt wegzudenken. Dabei wird sie schon seit hunderten von Jahren in der japanischen Naturheilkunde verwendet, um den Körper zu reinigen.

So wird die Kohle zum Beispiel aus Kokosnussschalen, Torf oder Holz gewonnen und soll wie ein Schwamm alles Schädliche aus unserem Körper saugen. Aus diesem Grund ist sie für die Beautyindustrie auch so interessant, denn egal ob Hautunreinheiten oder Giftstoffe im Darm, ist in Sachen Detox ist sie ein wahres Allround-Talent!
 

Was ist Aktivkohle überhaupt?

Da es sich hier um ein reines Naturprodukt handelt, funktioniert sie anders als die chemischen Alternativen, die das Gesicht zwar von Talg befreien, aber durch schädliche Inhaltsstoffe wieder neue Probleme auslösen.

Peelings, Masken oder Shampoo – das schwarze Gold macht gefühlt vor keinem unserer täglichen Pflegeprodukte Halt. Während erstere den Talg aus den Poren ziehen und Schmutz von der Hautoberfläche abtragen, wäscht ein Shampoo mit Aktivkohle-Extrakten Produktrückstände ganz einfach aus und sorgt für eine glänzendere Struktur. Kurzum: sie lässt Haut und Haar jünger und strahlender aussehen.

Schwarzes Gold - Was steckt hinter dem Beauty-Trend_Wirkung und Nebenwirkung von Aktivkohle_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düssledorf_ Beauty Blog
 
So wirkt Aktivkohle in Beauty-Produkten

Die wichtigste Stärke von Aktivkohle besteht in der sogenannten Adsorption. Das schwarze Pulver ist aufnahmefähig wie ein Schwamm. Es bindet andere Substanzen wie Chemikalien oder Verschmutzungen an sich und beseitigt sie.

Genau diese Eigenschaft macht sich das schwarze Wundermittel für den Beauty-Markt so attraktiv: es macht sauber, ganz egal wo. Auf den Zähnen entfernt es Ablagerungen. Es wäscht die Haare rein und zieht alles aus der Haut, was die Poren fies verstopft.
 

Jetzt shoppen: Beauty-Produkte mit Aktivkohle

 

5 Fakten, die man über Aktivkohle-Produkte wissen sollte

 

1. Aktivkohle hellt Zähne auf, schädigt sie aber auch

Es klingt zunächst widersprüchlich, dass ausgerechnet das pechschwarze Pulver ein natürlicher Weißmacher für deine Zähne sein soll. Doch Zahnpasta, die das Wunderpulver enthält, kann ähnlich wie Kokosöl von unliebsamen Verfärbungen und Zahnbelägen befreien und zu einem strahlendweißen Lächeln verhelfen.

Doch Obacht: dass Aktivkohle langfristig die Zähne schädigt, wissen nur wenige! Die Körner des Pulvers wirken nämlich wie eine Art Schleifpapier, das diese zwar weißer macht, allerdings auch die Schutzschicht der Zähne Stück für Stück abträgt. Der Zahnschmelz wird dadurch immer dünne – und das irreversibel und das kann langfristig zu Karies führen.
 

2. Aktivkohle verbessert die Verdauung

Aktivkohle ist aber nicht nur in Beauty-Produkten enthalten. Das rein pflanzliche, schwarze Pulver wird schon lange im medizinischen Bereich für die innere Anwendung eingesetzt. Die wohl bekannteste Form sind die Kohletabletten, die (Fern-) Reisende am besten immer dabei haben sollten. Die medizinische Kohle nimmt Schadstoffe im Körper auf und entfernt sie. Damit ist der Alleskönner ideal, um im Magendarmtrakt Probleme wie Durchfall, Blähungen oder Bauchschmerzen zu behandeln.
 

3. Aktivkohle entgiftet den Körper

Detox-Anhänger schwören auf die reinigende und entgiftende Wirkung von Aktivkohle. Längst sind schwarze Smoothies oder Kohle-Limonade im Supermarkt erhältlich. In Pulverform wird sie unter Getränke gemischt und reinigt so den Körper von innen heraus, hilft bei einem Kater und regt den Stoffwechsel an.
 

4. Aktivkohle schafft Abhilfe bei fettiger Haut

Aktivkohle-Produkte wie Peelings oder Gesichtsmasken sind vor allem für ölige Hauttypen geeignet. Der Beauty-Allrounder entfernt dank seiner bindenden Eigenschaft Bakterien, Schmutz und fiese Talgablagerungen und reinigt so die Haut porentief, was insgesamt das Hautbild verbessert.

Bei sensibler und/ oder trockener Haut sollten diese Produkte jedoch in Maßen verwendet werden, da sie auch sehr austrocknend wirken können.
 

5: Aktivkohle kann Nebenwirkungen haben

Werfen wir einen Blick auf die Wirkung von Aktivkohle, scheint sie das Mittel zu sein, auf das wir alle gewartet haben. Allerdings ist bei der Anwendung Vorsicht angesagt, wie schon beiläufig in den Facts angeklungen ist!

Momentan verkaufen sich extrem viele Superfood-Produkte, die sich alle nach einem Wundermittel anhören. Doch die Risiken sind nicht wegzudiskutieren: u.a. kann es bei stetiger Einnahme zu Übelkeit, Verstopfungen oder Durchfall kommen und auch die Wirkung einiger Medikamente wird durch die Aktivkohle herabgesetzt.

Sie eignet sich also als kleiner Schönheitsbooster bei mäßiger Anwendung oder als Akutlösung, sollte aber nicht zu häufig verwendet werden.

 
Schwarzes Gold - Was steckt hinter dem Beauty-Trend_Wirkung und Nebenwirkung von Aktivkohle_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düssledorf_ Beauty BlogFotografie / photography: Sarah Pritzel

Dieser Beitrag wurde nicht gesponsored. Meinung und Empfehlungen entstammen meiner persönlichen Überzeugung.
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.
 

Habt ihr schon einmal Aktivkohle zur inneren oder äußeren Schönheitsanwendung ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?