On Stage - Runwayshow and How to Wear Mom-Jeans. Trend, Style, Lookbook. gds Shoefair. Glamour. Liebe was ist Fashion for Petite (19)

Dass die liebe Sinah aka Petiteloves2blog und ich von der Runwayshow mit namenhaften Labeln wie Havaianas oder meinem Favoriten Birkenstock total begeistert waren, habt ihr ja bereits in meiner Review zum Event erfahren. Neben tollen Looks und interessanten Gesprächen haben wir aber auch die Zeit und coole Location genutzt, um ein paar Bilder zu machen.
Ich habe euch am Sonntag auch versprochen, das Outfit, das ich zum Event von Styleranking im Rahmen der Schuh- und Accessoire-Messe in Düsseldorf getragen habe, zu zeigen – außerdem habe ich ein paar einfache Tipps wie man Mom-Jeans fashionable macht.

On Stage - Runwayshow and How to Wear Mom-Jeans. Trend, Style, Lookbook. gds Shoefair. Glamour. Liebe was ist Fashion for Petite (8)On Stage - Runwayshow and How to Wear Mom-Jeans. Trend, Style, Lookbook. gds Shoefair. Glamour. Liebe was ist Fashion for Petite (14)

An sich bin ich nicht der größte Jeans-Fan, was aber gar nicht unbedingt an der Jeans als Hose an sich liegt, sondern viel mehr an der Schwierigkeit, ein Modell zu finden, dass wirklich passt. Gut, dieses Problem kommt wohl mindestens jeder zweiten Frau bekannt vor. Mir als Petitesize-Trägerin kommt das allerdings beinahe einer Mission Impossible gleich.
Die ausgewaschene Mom-Jeans mit den destroyed Details ist aber wieder mal eine dieser wunderbaren Ausnahmen von der Norm – und zur Zeit wirklich meine absolute Lieblingsjeans.

On Stage - Runwayshow and How to Wear Mom-Jeans. Trend, Style, Lookbook. gds Shoefair. Glamour. Liebe was ist Fashion for Petite (11)

Ausgewaschene, destroyed Mom-Jeans – ähnlich via Topshop
Schwarze Cut-Out Heels – Tamaris (alt), ähnlich hier via Tamaris
Creme-weißes Spitzentop – vintage, ähnlich via Dorothy Perkins Petite
Schwarzer Blazer – New Look Petite
Silber farbene Clutch – alt, ähnlich via Abro

Das Besondere an dieser Jeans: hohe Taille, zulaufendes Bein, knöchelfrei –
klingt nach Karottenhose, ist es auch, doch heißt heute eben Mom-Jeans.
Klingt auch erstmal nach Problemzone, denn sie kaschiert weder Unförmigkeiten und hebt genauso wenig Vorzüge hervor. Aber genau diese „I Don care“-Attitüde macht diese Jeans so besonders.
Eine ziemlich bequeme Art von Fashion-Emanzipation! Diese Ugly-Denims sind so cool-uncool wie Socken in Sandalen oder große Hornbrillen, obwohl man nicht mal eine Sehstärke braucht: Modephänomene, die aber in der richtigen Kombination absolut hot sind.

Damit die etwas unvorteilhafte Hose eben trotzdem ganz stylish wirkt, finde ich, ist die Kombination mit besonders femininen Kontrasten ein absolutes Must-Do. Also her mit High Heels, Blusen, Blazern und einer guten Portion Glamour!

Was haltet ihr von der Mom-Jeans? Und was ist überhaupt euer liebstes Jeans-Modell?