Während die Fashionblogger-Welt da draußen diese Woche wohl gesammelt in Berlin anzutreffen war, habe ich eine recht ruhige Woche in meinem rheinischen Zuhause verbracht. Die Woche war hier im Rheinland erst mal ziemlich feucht und ich bin mehr als einmal so richtig nass geworden … einer meiner Blumentöpfe ist dabei auch draufgegangen, aber wie seit dem Freitagspost bekannt sein dürfte, habe ich keinen allzu grünen Daumen.

Zum Wochenende bin dann aber auch ich nach Berlin gefahren – nicht zur Fashionweek, sondern zum Yoga Festival! Die Woche stand auf jedenfall ganz im Zeichen des Yoga, bzw. verschiedener Yogastile. Meine Base, wenn man es so bezeichnen möchte, ist noch immer das Vinyasa, wie ich es in Nepal kennengelernt und praktiziert habe, aber es ist schön seinen Horizont zu erweitern!

4e8b3abfd8a9f6c03e288bf564530f68① Direkt zu Beginn der Woche hatte ich eine Jivamutki Yogaclass bei Laurie Stettner. Mir kam dieser Yogastil zuvor immer etwas befremdlich vor mit all dem Chanting und „Om“, doch die kraftvoll fließenden Sequenzen haben beinahe etwas tänzerisches. Laurie selber kommt ursprünglich aus der Tanzszene (noch ein Fact über mich: bevor ich mein Abitur machte, erhielt ich ebenfalls eine klassische und zeitgenössische Tanzausbildung – sicher ein Grund, warum ich mich mit Yoga so wohl fühle).

facebook-20150711-180904② Das Yoga Festival in Berlin ist natürlich ein weiterer Favorit der Woche. Ganz besonders habe ich mich aber auf’s SUP-Yoga gefreut: Yoga auf einem Stand up Paddle-Board. Das klingt erst mal nach einer sehr wackeligen Angelegenheit – ist es zu Beginn auch – aber man findet schnell die Balance auf so einem äußerst tragfähigen Board – und zugegeben, es ist schwer gute Fotos zu bekommen, wenn man sich in veränkter Pose auf einem Brett im Wasser befindet.

 

IMG_20150529_121722③Als Fan von Kokoswasser schmeckt mir die frische, junge Thai-Kokosnuss am besten! Da die aber recht preisintensiv sein können und sich so gar nicht für unterwegs eignen (wer hat schon einen Kokosnuss-Öffner dabei?), ist die Alternative aus dem Tetrapack praktischer. Ich habe einige durchprobiert, doch das einzige, dass ich wirklich gut fand un d nicht zu sauer oder muffig, ist dieses.

100 % Kokoswasser von Chaokoh, ca. 2,50 Euro aus dem Asiamarkt

 

Was habt ihr diese Woche schönes erlebt? War noch jemand auf dem Festival? Welche Yogastile habt ihr bereits probiert und was hat euch am besten gefallen?