Zwischen Sommer und Herbst: Streetstyle-Looks für die Übergangszeit

Während sich der Sommer derzeit nochmal von der besten Seite zeigt und die schönsten Teile aus den Sommerkollektionen deutlich preisreduziert über den Ladentisch gehen, steht die neue Herbst- und Wintermode schon in den Startlöchern. Wer Glück hat, findet aber noch Schnäppchen, die im nächsten Sommer genauso angesagt sind. So bleibt Kleidung in Schwarz und Weiß ein modischer Dauerbrenner, bei dem man kaum etwas falsch machen kann. Aber warum sollten wir überhaupt bis zum nächsten Jahr warten, um die neuen Mode-Errungenschaften auszuführen? Die gute Nachricht ist nämlich, man muss nicht unbedingt neue Klamotten kaufen, um im Herbst stylisch unterwegs zu sein. Alles was dafür nötig ist, ist die Sommerkleidung herbsttauglich zu kombinieren. Und wie ich das anstelle, verrate ich euch mit diesem Spätsommer-Look!

Rock: Sandro // gleicher asymmetrischer Wickelrock mit Blütenprint hier
Shirt: Saint Tropez // ähnliches Oversized-Shirt hier
Mantel: Vintage // ähnlicher klassischer Trenchcoat hier
Schuhe: Oasis // gleiche Riemchensandalen mit Blockabsatz hier
Tasche: Vintage // ähnliche Clutch mit Riemen hier

 

Die Übergangs-Saison steht an

Der Sommer verabschiedet sich, der Herbst ist aber auch noch nicht so richtig da. Wir befinden uns fast schon in der Übergangszeit, sprich: die Jahreszeiten sind gerade im Umbruch, und wir sind mittendrin. Jetzt wird es Zeit für Übergangskleidung, die uns allerdings nicht zu sehr ins Schwitzen bringt! Vom anstehenden grauen Wetter sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Das muss so sein und ist auch gut so, denn dann wird es irgendwann wieder Zeit die Kuschelpullis rauszuholen.

Noch ist es allerdings nicht soweit. Natürlich habe ich noch einige Teile vom Vorjahr, die ich anziehen kann. Dennoch ist es unheimlich schade um die neu entfachte Kleider- und Rockliebe, die ich erst vor kurzem für mich entdeckt habe. In meiner Capsule Wardrobe wimmelt es noch von leichten Kleidchen und Röcken. Und ein ganz besonderer ist aus dem Sale dieses Jahr noch dazugekommen.


 
Was ist beim Kombinieren gefragt?

Alles, was man tun muss, damit das Outfit für den Übergang vom Sommer in den Herbst taugt, ist hier und da ein Kleidungsstück zu ergänzen. So entsteht zudem auch ein super trendiger Lagen-Look. Wie cool der aussehen kann, beweist der Übergangslook mit Wickelrock und Trenchcoat:

Der Wickelrock im Maxiformat ist für die Übergangszeit das perfekte Teil, weil er wärmt und gleichzeitig noch so fröhlich-sommerlich aussieht – erst recht, wenn man es mit so einem asymmetrischem Schnitt und Volants zu tun hat! Die Kombination zu einem minimaslistischen Shirt und dem klassischen Trenchcoat bietet sich für die Zeit zwischen den Jahrezeiten absolut an.


 
Trendfarben, die im Herbst 2017 bleiben

Und auch fablich ziehen wir einfach ein paar sommerliche Akzente mit in den grauen Herbst. Schon in meinem Look mit der Trendfarbe Rot habe ich genau das prophezeit. Mit den Allround-Farben Beige bis Nude, verschiedenen Grautönen und auch dem Camel-Braun liegt man im Spätsommer und Herbst ebenfalls goldrichtig: Farben, die die Modeszene im Sommer prägten und an denen wir uns lange noch nicht sattgesehen haben. Im Herbst können wir diesen Lieblingstönen also weiterhin einen besonderen Platz in unserer Garderobe einräumen. Und das Beste daran, die neuen Kombinationsmöglichkeiten und Schnitte sorgen dafür, dass uns dabei garantiert nicht langweilig wird.

Fotografie / photography: Sarah Pritzel
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision, der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht.
 

Wie kommt ihr vom Sommer in den Herbst? Habt ihr Lieblingsteile, die ihr auch noch in der kühleren Jahreszeit gerne kombiniert?

Merken