Wir leben in einer Welt voll von „Was wenn“s und „Ich kann nicht“s. So ist es manchmal schwer den Fokus auf das Hier und Jetzt zu legen, wenn es viel einfacher ist auf die Erinnerungen der Vergangenheit oder die Besorgnisse, die in der Zukunft liegen, zu schauen.

Der Schlüssel mit genau diesen negativen Beeinflussungen des Lebens zurechtzukommen liegt aber darin, mit Haut und Haaren in der Gegenwart zu leben, um sich selber zu erlauben Glück zu erleben. Ich habe schon viel Zeit meines Lebens damit verbracht in die Vergangenheit zurückzublicken und mich selbst dann noch, wenn es längst geschehen war, zu fragen, ob ich dieses oder jenes richtig gemacht oder anders hätte entscheiden sollen. Als ich aber gelernt habe wirklich in diesem Hier und Jetzt zu leben, bemerkte ich, wieviel mehr ich mir über meine eigenen Empfindungen bewusst wurde, was wiederum dazu führte, dass ich glücklicher werden konnte. Das Leben kann wirklich schwer genug sein, aber es in der Gegenwart zu leben, macht einen riesigen Unterschied dabei aus, wie wir uns damit fühlen. Deswegen möchte ich einige Tipps vorstellen, die dabei helfen mehr im Augenblick zu leben.IMG_20150426_142354

Bewusstwerden
Wie oft hast du dich verärgert oder traurig gefühlt und an diesen Gefühlen festgehalten, nur um daraus später einen Konflikt für dich selber oder andere entstehen zu lassen? Wenn du mit einer negativen Emotion konfrontiert wirst, nimm dir 5 Minunten Zeit, um dir ihrer bewusst zu werden. Atme einmal tief durch und versuche herauszufinden, warum sie aufgekommen ist, warum sie dich tangiert und was du dafür tun kannst, um sie in etwas positiveres zu verwandeln.
Es ermöglicht einem seine eigenen Gefühlen zu erkennen und am Ende glücklicher damit zu werden, wenn man einfach damit aufhört darüber nachzudenken, was man in diesem Moment wirklich fühlt.

Loslassen
Das ist oft leichter gesagt, als getan. Um wirklich loszulassen, musst du deine eigenen Gedanken und Emotionen erst verarbeiten, indem du dir erlaubst sie wirklich zu empfinden. Akzeptiere diese Empfindugen und wenn du damit fertig bist, lass sie los und in der Vergangenheit hinter dir.
Es gibt eine Reihe von Wegen um das zu bewerkstelligen, aber persönlich habe ich es immer als hilfreich empfunden, sie aufzuschreiben – in dem ich das Buch, in das ich schreibe, zuklappe, den Zettel beiseite lege oder die Datei schließe, kann ich zudem dieses „hinter mir lassen“ visualisieren und es hilft in der Gegenwart forwärts zu kommen.IMG_20150421_130507

Verändern
Du bist die einzige Person, die dafür Verantwortung trägt, wo du dich hier und jetzt befindest. Sich dieser Sache bewusst zu werden, es zu genießen, dass man immer eine Wahl hat um seinen Weg zu ändern, kann viel dazu beitragen sich in der Gegenwart wohler und glücklicher zu fühlen. Anstatt nur darüber zu reden etwas zu verändern oder, dass man es in der Zukunft tun würde, verändere genau jetzt! Es gibt keinen besseren Zeitpunkt um die Kontrolle über das eigene Leben zu gewinnen, um es genau dazu zu machen, was man möchte, als jetzt.

Wertschätzen
Es scheint ziemlich normal zu sein den negativen Dingen, die im Leben geschehen, mehr Bedeutung beizumessen als den positiven.
Als ich anfing mir bewusst zu werden – und aufzuschreiben – für was ich in meinem Leben dankbar bin, änderte sich die Persepktive, die ich auf mich selbst und damit auf mein Glück oder Unglück hatte, immens! Es erlaubt dir die wirklich positiven Aspekte des Lebens, deines Lebens, zu würdigen und sie in vollen Zügen wertzuschätzen. Ein guter Start ist es, jeden Tag über nur 5 Dinge nachzudenken, für die man dankbar ist! Die Perpektive wird sich vermutlich schnell ändern und man beginnt sich selbst und das Leben deutlich zufriedenstellender wahrzunehmen.IMG_20150421_130433

Genießen
Ob du eine Runde laufen gehst, ein fesselndes Buch beendest oder Omas altem Kirschkuchenrezept nochmal eine Chance gibst. Sich für eine Sache wirklich zu begeistern, die im Hier und Jetzt stattfindet, kann ein wertvolles Instrument dafür sein, sich in der Gegenwart wohlzufühlen. Man verliert völlig das Zeitgefühl und vergisst alles andere um sich herum und kann den eigentlichen Moment voll auskosten. Es kann sich beinahe wie eine Art Meditation anfühlen, bei der man den Geist vollkommen entspannt und alle Sorgen vorbeiziehen lässt.

Lebt ihr in der Gegenwart? Für welche fünf Dinge seit ihr heute dankbar?