How to Turn an Ordinary Day into an Awesome. Inspiration. Advice. Lifestyle 5Wenn ich so an den Anfang des Jahres zurück denke, sind diese vergangen Wochen und Monate rasend schnell vergangen. Wir haben Mai, das ist der fünfte Monat im Jahr! Ich hatte mir gar keine großen Ziele gesteckt – weder solche, die Ewigkeiten brauchen um sie zu erreichen, noch die mit dem großen Aha-Effekt, wenn man sie gemeistert hat. Es waren eher die kleinen Dinge, auf die ich Acht geben wollte – kleine Routinen, die einem den Alltag erleichtern und andere, die auch für einen Ausgleich in der Work-Life-Balance sorgen. So als würde man einen anderen Lippenstift ausprobieren und der Vorher-Nachher-Effekt kommt einem enorm vor ohne dass er es im eigentlichen Sinne ist. Es geht darum wie scheinbar unscheinbare, winzige Veränderungen etwas von „nur“ gewöhnlich in großartig verwandeln. 

How to Turn an Ordinary Day into an Awesome. Inspiration. Advice. Lifestyle 1Frische Luft
Wenn es nicht gerade regnet, hagelt oder stürmt, wie noch am Ende des vergangenen Monats, dann gibt einem ein bisschen frische Luft in den Lungen ein ganz neues Gefühl. Ich liebe die Idee in meiner Lauftights und mit Sweater eine kurze Runde um die Häuser zu drehen, falls mich mich das Bedürfniss packen könnte, plötzlich loszusprinten … auch wenn das noch nie passiert ist. Aber für den Fall wäre ich gewappnet.

Entspannung
Unternimm etwas, dass dich entspannt und erdet. Das mag für jeden etwas anderes sein. Für den einen eine Stunde im Fitnessstudio oder für den anderen sich Zeit für ein schaumiges und gut duftendes Bad mit Kerzenschein zu nehmen.
Nachdem ich wegen eines Abgabetermins an der Uni und einem nicht mehr funktionierenden Drucker vor kurzem eine ganze Menge Stress und Ärger hatte, habe ich mir zuhause erstmal eine Ladung Eis gemacht und angefangen den Kleiderschrank auszuräumen – vielleicht klingt das nach einer seltsamen Entspannungsmethode – aber hey, bei mir hat es super gewirkt!

How to Turn an Ordinary Day into an Awesome. Inspiration. Advice. Lifestyle 2Mal abschalten
Sicher eines der Dinge, die mir am wenigsten leicht fallen, deshalb braucht es auch für mich ein bisschen Übung dazu, was ich hier predige. Sich aber ein wenig Zeit und Freiraum zu lassen, in der Laptop und auch das Smartphone mal ganz weit weg sind, kann wie ein Befreiungsschlag wirken! Am einfachsten fällt mir diese Auszeit, wenn ich mit meiner Familie zusammen bin. Dann kann die Socialmedia-Welt um mich herum auch gut und gerne mal ohne mich auskommen lassen. 

Mal was Neues
Mal etwas Neues auszuprobieren kann erstmal ganz schön beängistend wirken, wenn man man an neue Sportarten oder ähnliches denkt. Aber es gibt einem ein mindestens genauso tolles Gefühl, wenn man sich überwunden und es gemeistert hat.
Ich fand die Vorstellung alleine ins Kino zu gehen immer Horror, aber warum eigentlich? Als ich schließlich eine Karte für „How To Be Single“ kaufte und im Kino auch alleine laut über jeden Flachwitz lachen konnte, habe ich mich großartig gefühlt!

How to Turn an Ordinary Day into an Awesome. Inspiration. Advice. Lifestyle 3Gute Tat
Nach der Aktion mit dem Eis und meinem Kleiderschrank hatte ich erst einmal einen ziemlich großen Haufen aussortierter Klamotten loszuwerden – ich war wohl wirklich gestresst an diesem Abend! Einen Teil habe ich für Familie und Freundinnen aufgehoben, einen anderen Teil aber gespendet. Auch wenn das auf den ersten Blick egoistisch wirken mag: etwas Gutes zu tun, gibt uns selber auch ein gutes Gefühl! Eine Win-Win-Situtaion hat aber auch noch niemandem geschadet, also Do it!

Egal ob ihr noch heute alle Tips umsetzt oder nur einen einzigen, jeder wird euren Tag von gewöhnlich zu mindestens besser oder gar großartig verwandeln.
Meine gute Tat heute? Ich habe den letzten Sack Altkleider weggebracht – in meiner Lauftights! – und mir auf dem Rückweg einen wohlverdienten Latte Macchiato mit diesem Extraschuss Karamellsirup gegönnt.

Wie verwandet ihr einen gewöhnlichen Tag in einen großartigen? Habt ihr eure Jahresziele schon in die Tat umgesetzt?

Fotos via: 1, 2, 3, 4