I feel like there are some processes and rules I’ve set for myself that certainly help in those departments. Today I thought I’d share for any of you who are in the same boat.

 
Inzwischen ist es wohl kein Geheimnis, dass ich meinen Blog als eine Art Nebenjob betreibe – tatsächlich ist er im Zeitaufwand sogar fast mit einem Fulltimejob gleichzusetzen, aber solange es Spaß macht, ist es eben auch ein Hobby.

Ich komme aus einer Familie von Arbeitnehmern und früher wollte ich eher Schauspielerin, Designerin und irgendwann auch Ärztin werden. Sicherlich habe ich mir nie vorstellen können von zuhause aus zu arbeiten, geschweige denn mein eigener Boss zu sein. Natürlich bin ich nun glücklich wie sich alles für mich entwickelt hat – und wer hätte es gedacht, dass Bloggen als Hauptform von Prokrastination im Studium dazu verholfen hat?!

Ich kann behaupten, dass ich es liebe von zuhause aus zu arbeiten. Neben all den Pro’s und Kontras habe ich mit der Zeit einige Strategien entwickelt, die mir geholfen haben mehr Struktur in diesen flexiblen Alltag zu bringen – und Bloglovin war eine große Hilfe dabei. Wie das funktioniert verrate ich euch heute!
 

Alles braucht eine Routine

Es ist einfach morgens aufzuwachen und sich direkt an den Laptop zu setzen – vor allem, wenn man sich dafür nicht fertig machen muss. Eine Routine, besonders am Morgen, ist dennoch hilfreich um erfolgreich in den Tag zu starten, denn Körper und Geist wissen, wie bei jedem anderen Job, genau worauf sie sich einlassen. Mein Wecker klingelt für gewöhnlich zwischen 7:30 und 8:00 Uhr. Und wie auch immer du deinen Tag startest (heiße Dusche, Kaffee oder doch ein kleines Workout), die Routine ist der Schlüssel um das Optimum aus dem Tag herauszuholen.

Having a morning routine sets you up for a successful day. Wake up at a decent time, shower, grab coffee, eat breakfast, maybe read a little bit, and then get to work.

 

Schaffe einen Arbeitsplatz

Anfangs habe ich oft im Bett gesessen, im Pyjama, den Laptop auf dem Schoß – davon würde ich euch dringend abraten, irgendwann rächt sich der Nacken dafür! – weil es so viel entspannter war, als am großen Küchentisch zu sitzen. Doch schließlich habe ich mich davon getrennt, ein kleinerer Esstisch zog ein und zudem ein Schreibtisch, den ich vor dem Fenster mit Blick zum Innenhof platzierte.

Man muss kein Genie sein um es sich zu denken, aber es macht wirklich einen Unterschied aufrecht an einem Tisch zu sitzen, anstatt sich im Bett von Katzenvideos auf YouTube abzulenken.

 

Plane deinen Tag

Selbst wenn du nicht im Büro mit üblichen Strukturen arbeitest, ist es enorm wichtig den Tag zu planen. Persönlich nutze ich sowohl on- als offline Kalender um die Aufgaben des Tages zu planen und zusätzlich eine Wochenübersicht zu haben und trage selbst Mittagspause und Einkauf ein. Es fördert ungemein die Produktivität, wenn man weiß auf welche Aufgaben man sich einstellen muss.

Knowing what your day looks like, what your most important tasks are – and when you’ll do them – helps productivity.

 

Nutze Bloglovin um dir den Blogger-Alltag zu erleichtern

Bloglovin ist ein wertvolles Instrument um den liebsten Blogs in einem Feed zu folgen. Wenn du einem Blog via Bloglovin folgst, werden dessen aktuelle Beiträge deinem Feed hinzugefügt und erleichtern dir den Überblick. Doch Bloglovin hat noch mehr für Blogger zu bieten:

Es gibt Leser eine einfach und attraktive Möglichkeit Blogs zu folgen: Man kann Beiträge „liken“ (das kleine Herzsymbol), „saven“ (um später zu lesen) oder ihn auf anderen Plattformen teilen – außerdem sind die Beiträge nicht nach Popularität geordnet wie bei anderen Social Media-Kanälen (wie schön war Instagram vor dem Algorhythmuswechsel?!!!), sondern chronologisch.

Bloglovin hilft Lesern deinen Blog zu finden: Durch Empfehlungen passend zu Blogs, denen Leser folgen, kann der eigene Blog durch Vernetzung besser gefunden werden.

Bloglovin erinnert Follower daran Beiträge zu lesen – nämlich durch die Anzeige des Beitrages im Feed-Reader und durch einen Beitrags-Newsletter.

Bloglovin erzeugt einen automatischen RSS-Feed des Blogs, sodass es sich selber immer wieder automatisch updated, sobald ein neuer Beitrag online geht.

Das alles funktioniert aber natürlich nur so gut, wenn man Bloglovin auch wirklich aktiv nutzt. Also logt euch ein, folgt euren liebsten Blogs und lest, teilt, liked und saved Beiträge.

 Ein super schönes neues Tool auf Bloglovin ist übrigens auch, dass man Beiträge direkt über die Plattform selbst publizieren kann. Zwar nutze ich es nicht um andere, neue Beiträge online zu stellen, aber z.B. um bestehende noch mal als Auszug auf Englisch online zu stellen.

Have a set time that you shut down each night and give your mind a break before work the next day.

 

Alles hat ein Ende: abschalten!

So einfach wie sich der Tag direkt nach dem Aufwachen am Laptop im Bett starten lässt, kann er sich auch bis abends um elf Uhr ziehen. Und ich bin mir fast sicher, dass das früher oder später ins Burnout führt – oder zumindest dahin, dass man keinen Spaß mehr bei der Sache hat und das Handtuch werfen möchte.

Es ist also genauso wichtig sich einen Feierabend zu setzen und dem Geist eine Pause zu gönnen bevor die Arbeit am nächsten Tag von neuem beginnt.

Photo Credit by camillestyles.com

Wie gestaltet ihr euren Arbeitsalltag zuhause? Seit ihr schon auf Bloglovin aktiv? Folgt mir gerne hier oder über die Abo-Box rechts.