Diese Woche verging wie im Flug. Von Dienstag bis Donnerstag waren Fotografin Sarah und ich in Berlin auf der Fashion Week unterwegs, haben euch zu den Schauen und auch Backstage mitgenommen.

Für Catrice war Head of Make-up Artistin Loni Baur wieder beim Berliner Modesalon im Kronprinzenpalais im Einsatz. Vor der Show von Odeeh trafen wir den Makeup-Profi und ich hatte die Möglichkeit ihr in einem paar Beauty-Interview Fragen rund um die Schauen und die kommenden Makeup-Trends zu stellen.

Den Bericht zum Backstage-Besuch im letzten Sommer mit einem exklusiven Einblick auf die Vorbereitungen der Show von Schweizer Jungdesignerin Vanessa Schindler findet ihr übrigens hier.
 
Beauty Interview mit Makeup Artist Loni Baur_Backstage Berlin Fashion Week bei Catrice_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düsseldorf_Beauty Blog, Fashion BlogBeauty Interview mit Makeup Artist Loni Baur_Backstage Berlin Fashion Week bei Catrice_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düsseldorf_Beauty Blog, Fashion Blog
 

Gibt es eine Art „roten Faden“, der sich durch die Shows hier im Berliner Modesalon zieht, bzw. welche Merkmale fallen bei den Beauty-Looks besonders auf?

Loni: Einen roten Faden gibt es in der Form eigentlich nicht. Jede Show ist schon sehr individuell und steht für sich, weil jeder Designer ist ja auch komplett anders, hat eine ganze andere Schnittführung. Jeder Designer hat eine ganze individuelle Vision und dementsprechend ist auch jeder Makeup-Look ganz individuell zu betrachten. Klar kommt alles aus meinen Händen, dementsprechend ist es geschmacklich eine Richtung.

Diese Saison habe ich sehr auf Hautstrukturen geachtet. Ich habe sehr viel mit den Dewy-Produkten von Catrice gearbeitet, das heißt wir haben immer wieder sehr viel Glanz, der auftaucht und ich habe ganz viel mit matt und glänzenden Effekten gespielt. Da gibt es die verschiedensten Dewy-Produkte, den Dewy-Wetstick und die Spektrum-Lights, das hat sehr viel mit Glanz zu tun und die habe ich stark involviert in meinen Looks diese Saison.

Unabhängig davon fahre ich immer das Motto „Extreme Simplicity“, das heißt ich versuche schon die Looks cool zu machen, zurückgenommen. Klar gab’s immer wieder Spitzen und Ausnahmen wie gestern bei Rianna + Nina, aber generell hat jeder Look immer eine ganz klare Transparenz und ist dann platziert mit einer ganz besonderen Eigenart. Einem Effekt, einer Linienführung wie einem Eyeliner bei Odeeh, der dann den Look vervorllständigt und unaustauschbar macht.
 

Das heißt, das ist dann immer dieses eine Merkmal, dass du für den Designer, für seine Kollektion in der Show setzt?

Loni: Genau, das wird über den Look-Test mit den Designern besprochen.
 

Gibt es da auch Merkmale, die wir kommende Saison in den Trends wiederfinden werden, also on Street sozusagen?

Loni: Eyeliner ist auf jeden Fall ein großer Trend, der kommt. Und Dewy ist auch ein großer Trend, der kommt. Sowie der Trend Hautstruktur, also dass die Haut so einen schönen Glanz hat.

Es wird auch auf jeden Fall wieder farbig auf den Augenliedern – da war Brilliant Blue ein großer Trend jetzt hier in Berlin. Wir hatten öfter Blautöne auf den Augen. Bei Marina (Hoermanseder, Anm. Liebe was ist) habe ich ganz stark die Big Palettes benutzt, die mich sehr inspiriert haben bei der Lookfindung und die von Catrice jetzt neu sind. Es darf also ruhig mutig und spielerisch mit dem Makeup umgegangen werden.
 

Wird bei diesem Look dann nur das Auge oder auch die Lippe betont?

Loni: Es ist alles eher reduziert, Stichwort „Extreme Simplicity“. Es ist alles klar. Schöne Haut als Merkmal, der signifikant ist für den Look.
 

Stichwort Inspiration: wo holst du dir denn deine Inspiration, z.B. bei bestimmten Vorbildern?

Loni: Vorbilder gibt eigentlich nicht. Ich arbeite auch oft ganz künstlerisch und bin auch im Allgemeinen sehr kunstinteressiert. Ich schaue mir gerne schöne Bilder an, schöne Fotografien, auch historische Fotografien oder gehe gerne in Museen. Ich sitze aber auch gerne in Berlin im Straßencafé und schaue mir die Teenager an, weil die so angstfrei sind und noch so cool mit Makeup umgehen. Oder auch überhaupt, sich Leute anzugucken ist sehr inspirierend.
 

Ist Social Media wie Instagram & Co. da auch ein Thema?

Loni: Klar, auf jeden Fall. Natürlich.
 

Und wenn du an deine Anfänge als Makeup-Artist zurückdenkst, was gab es da für Vorbilder?

Loni: Bei mir hat das tatsächlich erst später angefangen. Ich bin nicht der Makeup-Artist, der sagen könnte, schon meine Mutter hat sich stark geschminkt. Das war mehr ein Prozess, der sich entwickelt hat. Und ich bin froh, dass es so gekommen ist und bin total leidenschaftlich dabei. Ich liebe meinen Beruf über alles.

Danke dir für deine Zeit liebe Loni.

Loni: Super gerne. Dann genießt es noch und viel Spaß bei der Show.

Beauty Interview mit Makeup Artist Loni Baur_Backstage Berlin Fashion Week bei Catrice_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düsseldorf_Beauty Blog, Fashion BlogBeauty Interview mit Makeup Artist Loni Baur_Backstage Berlin Fashion Week bei Catrice_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düsseldorf_Beauty Blog, Fashion BlogBeauty Interview mit Makeup Artist Loni Baur_Backstage Berlin Fashion Week bei Catrice_liebewasist.com LIFE & STYLE ADVICE BLOG Berlin - Düsseldorf_Beauty Blog, Fashion BlogFotografie / Portraits: Sarah Pritzel

Herzlichen Dank an Catrice für die Möglichkeit des Backstage-Besuches und des Interviews mit Loni Baur. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsored.
Die erwähnten Catrice-Produkte bekommt ihr ab sofort im Handel.