Das Leben ist eine Party! Das sollte es zumindest sein, nicht zuletzt, weil die Momente, an die man sich schlussendlich erinnert, meistens die sind, in der wir glücklich waren, gelacht, getanzt und unser Leben genossen haben.

All diese Aspekte finden sich wohl auch auf einem Festival wieder. Doch Festivals sind so viel mehr als nur eine große Party geworden. Sie sind die Definition von Boho Chic geworden und beeinflussen unsere Sommerstyles immer mehr.
Kein Wunder, dass wir für die neue Runde der 7 Girls 7 Styles Reihe das Thema Festival-Look ausgewählt haben.

Weste: Edited // gleiches schwarzes Maxikleid im Westen-Stil hier
Top: New Look // ähnliches cropped Spitzentop hier oder hier
Shorts: H&M // ähnliche black-washed destroyed Jeansshorts hier
Tasche: Billabong // ähnliche Boho-Clutch hier
Heels: Tamaris // ähnliche Cut-Out-Sandalen hier
Hut: Orchestra // ähnlicher Hut hier

 

Festival ist mehr als Indie und Converse

Ich erinnere mich zurück an meine Jugend, in der ich sicher 3- 4 Sommer in Folge auf verschiedenste Festivals ging – ganz klischeehaft mit Freunden und VW-Bus, auch wenn wir meistens im Zelt schliefen, weil es im Bus tierisch heiß wurde! Damals vom Musikgeschmack meines Vaters sowieso schon ganz Indie-lastig geprägt, waren die Festivals für mich wie Sommerurlaub, eben mit noch mehr guter Musik und meistens nass von oben, statt von der See.
Und wenn ich zu dieser Indie-lastigen Zeit jeden Sommer ein anderes Paar alter Converse zerschliss und mir in Jeanshorts und Bikini nicht zu selten einen Sonnenbrand holte, scheinen Festivals der heutigen Generation eine ganz andere Dimension zu haben.


 
Der neue Boho Chic des Festival-Sommers

Wir schauen natürlich auf Coachella, dem Inbegriff von Festival, Musik, guter Laune und besonders dem boho’esquen Style. Mädchen mit leichten Sommerkleidchen, Blumenkränzen und Fransen in jeglicher Variantion, dazu gerne Laceup-Sandalen oder Heels. Vielleicht hat diese Art von Festival nicht mehr ganz so viel gemein mit den Open-Air’s, die ich vor 12 Jahren besuchte – doch ich kann wohl zurückschauen und zurecht behaupten, dass auch ich nichts mehr mit der 18-Jährigen in Shorts und schlammigen Converse gemeinsam habe. Und so kommt mir dieser Wandel eigentlich ganz gelegen.


 
Putting Together An Allmost Black Outfit

Mit schwarz liegt man bekanntlich nie falsch, richtig? Besonders wenn man dabei mit Materialien und Schnitten spielt. Wer meine Looks kennt, weiß, dass ich mich vor allem in nicht so farbenfrohen Looks am wohlsten fühle. Und darum geht es bei einem Festivallook eben auch: dieses Gefühl, alles um sich herum vergessen zu können und sich einfach wohl zu fühlen. Keine Sorgen um Make-up oder irgendetwas anderes. Niemand möchte für ein Festival Stunden lang damit zubringen, sich die Haare zu stylen – ich jedenfalls nicht! Für den heutigen Look zeige ich euch daher eine komplett schwarze Kombination aus Longweste, cropped Top und der alten Bekannten, die Jeansshorts. Komplett schwarz? Vielleicht nicht ganz, denn meine Boho-Clutch durfte bei diesem Outfit nicht fehlen – und auch das ist irgendwie der typische Wohlfühlfaktor für mich, ein klitzekleines bisschen Farbe eben.
Während Heels für ein Festival nicht die beste Idee zu sein scheinen, dürfen sie auf Coachella allerdings getragen werden. Also her mit den Cut-Out-Sandalen!

Ob man mich noch mal auf einem Festival antreffen wird, ich wage es ehrlich gesagt zu bezweifeln. Aber diesen Boho-Style mag ich dagegen schon ganz gerne. Ein Sommerabend mit Freunden am See, warum nicht – auch dafür wäre dieses Look doch ganz gut geeignet.
Schaut auch bei den anderen Mädels vorbei:
Montag: Mondodellamoda // Dienstag: Sunnyinga // Mittwoch: Fashionladyloves // Donnerstag: Jasmins little Lifestyleblog // Samstag: Seven & Stories // Sonntag: Miss Classy
 
Fotografie / photography: Sarah Pritzel
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Gehört ihr zu den Festival-Gängern? Welchen Style würdet ihr dafür wählen?